Kongressstadt Dresden

Man nennt Dresden auch liebevoll „Elbflorenz“. Die 800-jährige Stadt an der Elbe ist seit dem 18. Jahrhundert eine bedeutende Barockstadt sowie eine Stadt der Kultur und der Künste! Sie entwickelte sich im 19. Jahrhundert auch zur modernen Industrie- und Verwaltungsmetropole Sachsens.

Nach der Zerstörung kurz vor Ende des 2. Weltkriegs wurde Dresden in der DDR mühevoll wieder aufgebaut.

Mit der Vereinigung beider deutscher Staaten 1990 begann in Dresden ein enormer Aufschwung. Die gesamte Altstadt, u. a. das Residenzschloss, die Frauenkirche, der Zwinger und das barocke Palais, wurde wieder aufgebaut, alte Bausubstanz von Villen und Gründerzeitvierteln glanzvoll restauriert. Neue Verkehrswege und Wohnviertel entstanden, die Bevölkerung wuchs auf nunmehr 550.000 Einwohner. Flächenmäßig ist Dresden die viertgrößte Stadt und mit über 60% Wald- und Grünfläche eine der grünsten der gesamten Bundesrepublik.

Über 30 Theater wie die Semperoper, die Staatsoperette, das Staatstheater, bedeutende Orchester, fast 50 Museen, Ausstellungen und umfangreiche Veranstaltungsangebote machen Dresden zu einer Kunst- und Kulturstadt.

Dresden bei Nacht

Bedeutende Erfindungen im 19. und 20. Jahrhundert begründeten den Industrie- und Wirtschaftsstandort. Auch heute ist Dresden wieder ein bedeutender Wirtschafts- und Forschungsstandort dank Universitäten und Hochschulen mit über 50.000 Studenten, Forschungsinstituten wie Max Planck- und Fraunhofer- Gesellschaft, Unternehmen der Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie, Flugzeug- und Fahrzeugbau u.a.m.

Und weil sich Dresden auch als Kongress-Stadt bewährt hat, laden wir Sie ganz herzlich zum nächsten Poko-Kongress in das Internationale Congress Center der Stadt ein.

Tagen Sie als engagierte Arbeitnehmervertreter in einer Stadt, die sich in den letzten 27 Jahren gewaltig entwickelt hat, deren Wirtschaft von fast 50.000 ansässigen Unternehmen getragen wird und deren wunderbare Umgebung mit kleinen Gebirgen, Wäldern, Seen und sogar Weinbergen jedes Jahr auch Millionen Touristen anzieht.

Auch diese Sehenswürdigkeiten machen unsere Kongresstadt einmalig:

  • Größte und älteste Raddampferflotte der Welt
  • Weltbekannte Weihnachtstraditionen wie „Striezelmarkt“, Christstollen, Schnitzereien
  • Deutsches Hygienemuseum - erstes Gesundheitsmuseum seit 1912
  • Dresdner Bergbahnen seit über 100 Jahren
  • Äußere Neustadt - größtes zusammenhängendes Gründerzeitviertel Europas
  • Gläserne Manufaktur von Volkswagen
  • Neue Synagoge
  • Sächsische Weinstraße
  • Panometer Dresden – Panoramabild Dresden um 1760
    u.a.m.

Aus Dresden stammen außerdem diese bedeutenden Erfindungen:

  • Erstes europäisches weißes Porzellan durch Böttger und Tschirnhaus
  • Erste deutsche Dampflokomotive „SAXONIA“ von A. Schubert
  • Künstliche Mineralwasser von A. Struve
  • Kaffeefilter von Melitta Benz
  • Teebeutel
  • Bierdeckel von Robert L. Sputh
  • Kondensmilch von Paul Pfund
  • Mundwasser „Odol“ von Lingner
  • „Chlorodont“- Zahnpasta in der Tube
  • Erste einäugige Spiegelreflexkamera von Nüchterlein
  • Erster Büstenhalter
    u.a.m.
Eindrücke aus der Kongressstadt Dresden